Parkinson – Ursachen, Auswirkungen und Therapieansätze

An Morbus Parkinson erkrankte Patienten wurden in einer groß angelegten Studie befragt, welche krankheitsbedingten Störungen ihre Lebensqualität am meisten beeinträchtigten. An erste Stelle wurde die Depression genannt und an zweiter Stelle standen bereits die Schlafstörungen. Erst dann wurden die krankheitsbedingte Abhängigkeit und die körperlichen Symptome genannt.  Die Schlaflosigkeit verursacht eine Verschlechterung der körperlichen Symptomatik und beeinträchtigt, bedingt durch die Tagesmüdigkeit, die Lebensqualität. Erholsamer Schlaf führt zu einer Verbesserung der gesamten Symptomatik.  Die European Parkinsons`s disease Association 1999 geht davon aus, dass mehr als 90% der Erkrankten unter Schlafstörungen leiden, die im Zusammenhang mit der Erkrankung auftreten.

Download der Studienergebnisse: pdficon_large

Kategorie: Externe Studien

Comments are closed.