Anzeige


RTL „Team Wallraff – Reporter Undercover“: Pflege

Die RTL-Undercover-Reporter Pia Osterhaus (32) und Günter Wallraff (71) haben in einer „Team Wallraff“-Reportage „unhaltbare Zustände in deutschen Pflegeheimen aufgedeckt und dokumentiert“, heißt es seitens „RTL“.

Beide im Beitrag angesprochene Pflegeeinrichtungen haben umgehend reagiert. „Die Münchenstift hat lange vor dem RTL–Bericht auf die Situation in St. Josef (München) reagiert, wird aber die Erkenntnisse aus der Sendung ebenfalls für sofortige weitere Maßnahmen verwenden“, so das Unternehmen.

Die Marseille-Kliniken AG und die Mitarbeiter des gezeigten Pflegehauses Kreuzberg, Berlin, haben das „Team Wallraff“ zu einem Gespräch eingeladen, um zu erklären „warum Sie die Sendung so gesendet haben und nicht anders“, heißt es seitens des Trägers. Weiter: „Die Aufnahmen für die TV-Sendung stammen aus Dezember 2013. Inzwischen wurden nahezu alle der gezeigten Mängel beseitigt“.

Aus dem Bundesgesundheitsministerium heißt es, „wenn Herr Wallraff ehrlich ist, dann müsste er zugeben, dass er auch in guten Einrichtungen war und nicht alles so schlecht ist, wie es dargestellt wird. Aber das gehört zu seinem Geschäft“. Gesagt hat dies Ingrid Fischbach, Parl. Staatssekretärin beim Bundesgesundheitsministerium, anlässlich des Kompetenztags Pflege der PKV.

„Die Skandalisierungs-Kampagne geht gleichermaßen auf Kosten der Pflegeeinrichtungen, der professionell Pflegenden als auch der Pflegebedürftigen“, heißt es seitens des Verbandes Deutscher Alten- und Behindertenpflege (VDAB), der sich „gegen die Skandalisierung und Sippenhaft einer ganzen Branche verwahrt“.

„Das ist mehr als zynisch, wenn man bedenkt, dass die ambulante Pflege absolut unterfinanziert ist“, ergänzt hierzu Martin Matz, Vorstandsmitglied des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und Vorsitzender der LIGA der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege Berlin. Matz geht dabei auf die in der RTL-Sendung geäußerte Behauptung von Stephan von Dassel, Bezirksstadtrat für Soziales von Berlin-Mitte, im Bezug zum gezeigten Abrechnungsbetrug eines ambulanten Berliner Pflegedienstes ein.

Von Dassel hatte gesagt: „Das ist das im Moment lukrativste Verbrechen, was man sich in Deutschland vorstellen kann. Das ist ein Verbrechensmarkt, der völlig risikofrei ist und dabei gewinnbringender als Drogenhandel.“ Woher Herr von Dassel die Gewinnmargen kennt, bleibt dabei offen.

Im Anschluss an „Team Wallraff“ wurde in der Sendung „RTL extra“ dann auch positive Beispiele gezeigt; jedoch ging es dabei schon auf Mitternacht zu.

Der Beitrag ist von Herrn Michael Schulz von sc-Newsletter zur Verfügung gestellt worden.

Kategorie: News | Tags: , , ,

Comments are closed.


Anzeige