12. Mai: Internationaler Tag der Pflegenden in Thüringen

Pflegeeinrichtungen bedanken sich bei ihren Fachkräften.

Pflegeeinrichtungen in ganz Thüringen bedanken sich am 12. Mai bei ihren en-gagierten Fachkräften. Es ist der 195. Geburtstag von Florence Nightingale. Die Britin gilt als Begründerin der modernen Pflege. Der bpa nimmt den Tag zum Anlass, auf die wichtige Arbeit der Pflegekräfte aufmerksam zu machen und für den Beruf zu werben. In zahlreichen Einrichtungen finden Veranstaltungen statt.

Für Margit Benkenstein, Vorsitzende der bpa-Landesgruppe Thüringen, geht es am 12. Mai um mehr als die symbolische Würdigung: „Die Pflege unterliegt auch in Thüringen einem stetigen Wandel, gesetzlichen Veränderungen, berechtigten Erwartungen von pflegebedürftigen Menschen und deren Angehörigen an Zuwendung und Qualität. Diesem Anspruch werden unsere vielen tausend Beschäftigten in den rund 200 ambulanten und stationären Mitgliedeinrichtungen mehr als gerecht.“

In Thüringen gibt es derzeit rund 80.000 pflegebedürftige Menschen. Durch die stark ansteigende Zahl werden allein in Thüringen in den kommenden 15 Jahren rund 8.000 zusätzliche Pflegefachkräfte benötigt. Hier hat sich der bpa Thüringen seit langem auf den Weg gemacht. Nur mit einem Mix aus Ausbildung, Umschulung und Einstellung ausländischer Fachkräfte kann die hohe Nachfrage nach gutem Personal gedeckt werden. Für Margit Benkenstein braucht es jedoch noch bessere Rahmenbedingungen von Seiten der Politik und der Pflegekassen: „Ein erster Schritt ist der begonnene Bürokratieabbau. So können sich die Fachkräfte noch intensiver der Arbeit am Menschen widmen und werden von teils überflüs-sigen Dokumentationspflichten entlastet.“

Nach Überzeugung des bpa braucht es jetzt einen Abbau bürokratischer Hürden bei der Anwerbung ausländischer Fachkräfte, wie er in anderen Bundesländern bereits praktiziert wird. Auch das Thema bessere Bezahlung, um Abwanderung zu verhindern, bleibt laut Benkenstein auf der Tagesordnung. Hier ist das Land als Sozialhilfeträger ebenso in der Pflicht wie die Kranken- und Pflegekassen höhere Entgelte zu zahlen.

—-

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) bildet mit mehr als 8.500 aktiven Mitgliedseinrichtungen (davon fast 200 in Thüringen) die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland. Einrichtungen der ambulanten und (teil-) stationären Pflege, der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft sind im bpa organisiert. Die Mitglieder des bpa tragen die Verantwortung für rund 260.000 Arbeitsplätze und ca. 20.000 Ausbildungsplätze. Das investierte Kapi-tal liegt bei etwa 20,6 Milliarden Euro.

Kategorie: News | Tags: ,

Comments are closed.