Anzeige


PKV. „Wir sind davon überzeugt, dass wir einen besseren Beitrag leisten“

„Wir sind davon überzeugt, dass wir einen besseren Beitrag leisten können, als einfach Geld in das System zu geben. Der MDK macht gute Arbeit, aber das heißt nicht, dass man es nicht noch besser machen kann“, begründet Andreas Besche, Geschäftsführer Pflege im Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV), dass der Verband vor fünf Jahren einen eigenen Prüfdienst ins Leben gerufen habe.

„Die ersten Prüfungen mussten wir noch in gemischten Teams mit dem MDK zusammen absolvieren. Sicherlich wollte man uns auch ein wenig auf die Finger schauen. Inzwischen haben wir rund 10.000 Prüfungen durchgeführt und die Kompetenz unserer bundesweit 120 Prüferinnen und Prüfer wird nicht mehr in Frage gestellt“, greift Besche die Erfahrungen der letzten Jahre auf.

Stolz ist der PKV-Geschäftsführer Pflege darauf, dass „wir die Prüfungen nach bundesweit einheitlichen Maßstäben durchführen“. Dabei orientiere man sich am „Best-Practice“ und nutze die Erfahrungen aus den verschiedenen Bundesländern.

Herausgekommen sei eine „besondere motivierende Prüfkultur“, bei der auch „Verantwortung für die Qualität und die Qualitätsentwicklung in der Pflege“ übernommen werde. Das gelinge aber nur, „wenn wir die Pflegeeinrichtungen stark machen. Ein wertschätzender Umgang ist uns daher ganz wichtig“, betont Besche weiter. Dabei bliebe auch genügend Zeit, um den Einrichtungen zum Beispiel Hinweise auf Best-Practice-Lösungen zu geben.

Der Beitrag ist von Herrn Michael Schulz von sc-Newsletter zur Verfügung gestellt worden.

Kategorie: News | Tags:

Comments are closed.


Anzeige