Anzeige


Internationale Fachmesse REHACARE 2017 in Düsseldorf gestartet

Foto: Messe Düsseldorf / ctillmann

Foto: Messe Düsseldorf / ctillmann

Hilfen für ein selbstbestimmtes Leben mit Behinderung, bei Pflegebedürftigkeit und auch im Alter zeigt die 40. Ausgabe der internationalen Fachmesse REHACARE vom 4. bis 7. Oktober 2017 in Düsseldorf. In fünf Messehallen geben 780 Aussteller aus 39 Nationen Betroffenen, ihren Angehörigen und Branchenprofis einen Überblick über innovative Rehabilitationstechnik, vom Rollator bis zum komplexen Assistenzsystem.

Überragende internationale Beteiligung

Die Messebesucher erwartet eine top internationale Leistungsschau mit Lösungen für jeden Lebensbereich und nahezu jedes Handicap. Mit 426 Ausstellern kommt mehr als die Hälfte der Beteiligungen aus dem Ausland. Die Liste der ausstellenden Nationen reicht von Australien bis Vietnam. Dänemark, Großbritannien, China, Kanada und Taiwan präsentieren sich mit Länderschauen in den Messehallen.

Spannende Innovationen

Zahlreiche Unternehmen haben Innovationen und neue Entwicklungen angekündigt. Dazu zählen das weltweit erste inklusive Mobilitätskonzept im Bereich des autonomen Autofahrens, Hilfsmittel aus dem 3D-Drucker, eine Rollstuhlsteuerung für körperlich stark eingeschränkte Menschen, die Kopfbewegungen und Sprachbefehle mit einer intelligenten Brille (Smartglass) erfasst, und ein Handschuh, der mittels Sensorik die Kraft in den Fingern verstärkt.

Starker Auftritt: Rollstuhl, Gehhilfe & Co.

Die REHACARE 2017 findet in den Hallen 4 bis 6, im Erdgeschoss der Halle 7 und in der Halle 7a des Düsseldorfer Messegeländes statt. Das Angebot umfasst Mobilitäts- und Alltagshilfen, Hilfsmittel für die Pflege, Kommunikationstechnik, barrierefreie Wohnwelten sowie Ideen und Produkte für Freizeit, Reise und Sport.

Im Mittelpunkt steht dabei alles, was Menschen mit Behinderung mobil macht: Rollstühle, Fahrgeräte und Gehhilfen. Fahrspaß im Auto versprechen 20 Spezialisten, die Kraftfahrzeuge behindertengerecht umrüsten. Damit die Besucher die Neuheiten der Aussteller testen können, steht im Messegelände vor der Halle 6 eine Teststrecke für Probefahrten zur Verfügung.

Was Assistenztechnik leisten kann

Was moderne Assistenztechnik für Menschen mit Behinderung leisten kann und wo ihre Grenzen liegen, zeigt die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich) bei einer CYBATHLON Experience mit Show Races in den Disziplinen „Hindernisparcours mit motorisierten Rollstühlen“ und „Parcours mit robotischen Exoskeletten“. REHACARE-Aussteller und universitäre Teams präsentieren sich in der Messehalle 4 mit ihren Piloten und Assistenzsystemen und messen sich in alltagsrelevanten Wettkampf-Aufgaben wie beispielsweise Treppensteigen oder über unebenes Gelände rollen.

Vorbild dieses Eventformats ist der CYBATHLON, der im Oktober 2016 erstmals von der ETH Zürich mit großem Erfolg durchgeführt wurde. 4.600 Besucher sorgten in Kloten bei Zürich für eine ausverkaufte SWISS Arena und feuerten begeistert 70 Piloten – so werden die CYBATHLON-Teilnehmer genannt – und ihre technischen Teams an, die sich ausgerüstet mit Hightech-Hilfsmitteln in sechs Disziplinen spannende Wettkämpfe lieferten. 25 Länder nahmen an dem Wettbewerb teil. 2020 wird in Zürich die zweite Auflage der Veranstaltung stattfinden.

Die Ziele des CYBATHLON liegen in der Förderung von Forschung, Entwicklung und der Umsetzung von assistiven Technologien für Menschen mit Behinderungen. Darüber hinaus soll der Austausch zwischen Technologieentwicklern und Betroffenen intensiviert werden.

Themen und Menschen, die bewegen

Das REHACARE-Forum in der Messehalle 6 packt die Themen an, die Menschen mit Behinderung und Pflegebedarf aktuell bewegen. Auf der für alle Messebesucher offenen Informationsplattform laden Experten aus Sozialverbänden und Politik zu Vorträgen und Podiumsdiskussionen ein. Im Fokus stehen dabei Themen wie Rehabilitation im Alter und der Wandel der Selbsthilfe im Zuge der demografischen Entwicklung. Die Integrationsämter der Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen-Lippe informieren täglich über verschiedene Aspekte des Themas „Menschen mit Behinderung und Beruf“.

Beiträge aus Kunst und Kultur, Talkrunden und Erfahrungsberichte von Menschen mit und ohne Behinderung lockern das Fachprogramm auf. Comedian Gaby Köster, die sich nach einem Schlaganfall ins Leben zurückgekämpft hat, ist am Donnerstag um 11.00 Uhr zu Gast im REHACARE-Forum und liest aus ihrem zweiten Buch und ersten Roman „die Chefin“.

Wissen für die häusliche Pflege

Das Forum Leben mit Pflege@home versorgt Pflegeprofis und pflegende Angehörige mit aktuellem Wissen für die häusliche Pflege. Jeder Messetag hat einen anderen Themenschwerpunkt. So geht es am Donnerstag, dem „Tag der Palliativ-Medizin“, um die Frage, wie die letzte Lebensphase eines Menschen lebenswert gestaltet werden kann. „Kein Heilungs-Stress, sondern ein würdevoller Abschied“ ist der Leitgedanke, dem sich die Referenten verpflichtet haben.

Der Freitag widmet sich dem Umgang mit Demenzpatienten. Welche Probleme treten bei der Ernährung von demenziell Erkrankten auf? Wie gehen wir mit den sexuellen Bedürfnissen der Betroffenen um? Mit Informationen über Bewegungsangebote für Menschen mit körperlichen Einschränkungen schließt das Programm des Pflegeforums am letzten Messetag.

Hilfen für jedes Handicap

Betroffene mit speziellen Bedürfnissen, wie Menschen mit Sinnesbehinderungen und motorischen Einschränkungen, finden exklusiv auf ihre Informationswünsche und Bedürfnisse ausgerichtete Ausstellungsbereiche in der Halle 5. Auch die für diese Besucher relevanten Aussteller kommen mit vielen Neuheiten nach Düsseldorf. Hochkomfortable Braille-Tastaturen machen es möglich, moderne Kommunikationsgeräte wie Tablet-PCs oder Smartphones problemlos zu bedienen. Software-Lösungen helfen, komplexe Aufgaben am Arbeitsplatz zu bewältigen und erschließen neue Tätigkeitsfelder. Leistungsfähige Sehhilfen führen sehgeschädigte Menschen sicher durch Alltag und Beruf.

Ideen für Reise, Freizeit und Sport

Suchen Sie ein barrierefreies Reiseziel für Ihren nächsten Urlaub? Dann machen Sie bei Ihrem Rundgang durch die Halle 5 einen Abstecher in den Reisemarkt der REHACARE. Reiseveranstalter, Tourismusverbände, Hotels und Gästehäuser zeigen, wie und wo Menschen mit Behinderung komfortabel und ohne Barrieren ihre Ferien verbringen können.

Wer sportlich aktiv werden möchte, sollte die Halle 7a besuchen, die sich unter Leitung des Behinderten- und Rehabilitationssportverbands Nordrhein-Westfalen (BRSNW) in eine riesige Sportarena verwandelt. Das Sport-Center der REHACARE bietet eine Fülle von Anregungen, mit Behinderung und auch im Alter fit zu werden oder fit zu bleiben.

Kongress: Quartiere nachhaltig entwickeln und finanzieren

Zum guten Schluss: Am Freitag, 6. Oktober, begleitet der Kongress „Wir fürs Quartier“ die REHACARE 2017. Sozialdienstleister, Vertreter aus Kommunen, Wohn- und Finanzwirtschaft treffen sich im Congress Center Düsseldorf CCD Süd zum Erfahrungsaustausch an runden Tischen und suchen unter Leitung des Kuratoriums Deutsche Altershilfe (KDA), Köln, nach Wegen in eine erfolgreiche, altengerechte Quartiersentwicklung. Die Schirmherrschaft für die Veranstaltung hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen übernommen.

Im Fokus des Kongresses stehen die Nachhaltigkeit und Finanzierbarkeit von Quartiersmodellen. Die Besucher erwartet ein spannendes Programm mit Vorträgen, zahlreichen Best-Practice-Beispielen und erfahrenen Experten als Impulsgebern. Auf einem Quartiersmarkt, an dem sich rund 20 Akteure, Initiativen und Projekte beteiligen, können die gewonnen Erkenntnisse in persönlichen Gesprächen vertieft werden.

Die REHACARE 2017 ist mittwochs bis freitags von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, am Samstag von 10.00 bis 17.00 Uhr. Die Eintrittskarte kostet im Online-Shop 8,00 Euro, an den Tageskassen 14,00 Euro. Für die Begleitung Behinderter mit Ausweiskennzeichen B und H ist der Eintritt frei. Aktuell informiert das Internet-Portal www.rehacare.de.

Pressekontakt:
Manuela Preinbergs
Assistenz: Apostolos Hatzigiannidis
Tel.: +49(0)211/4560-542/544
Fax: +49(0)211/4560-87-542/544
E-Mail: PreinbergsM@messe-duesseldorf.de
HatzigiannidisA@messe-duesseldorf.de
www.rehacare.de

Quelle: Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von REHACARE 2017

Kategorie: News | Tags: , , , , ,

Comments are closed.


Anzeige