Anzeige


Pflegegeschichte soll Teil der generalistischen Ausbildung sein

In ihrem Positionspapier vom März 2019 setzt sich die Sektion Historische Pflegeforschung der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft dafür ein, die Geschichte der Pflege bei der generalistischen Pflegeausbildung nicht zu vernachlässigen.

Pflegegeschichte ist von zentraler Bedeutung

Sie plädiert dafür, Pflegegeschichte als wichtigen Teil der Ausbildungsinhalte für den Pflegeberuf zu erhalten. Wer die geschichtliche Entwicklung kenne, sei besser dazu in der Lage, aktuelle Fragestellungen zu durchdenken und ein kritisches Berufsverständnis zu entwickeln.

So sei zum Beispiel das Wissen um die Beteiligung von Pflegekräften an der „Kinder-Euthanasie“ zur Zeit des Nationalsozialismus wichtig, um organisatorische Strukturen zu verstehen, die auch gegenwärtig zu Patientenmorden durch Pflegepersonal geführt haben. Außerdem könne etwa der Erfahrungsschatz von ehemaligen Gemeindekrankenschwestern Hinweise geben, wie sich die Arbeitsbedingungen in der ambulanten Pflege verbessern ließen, und vieles mehr.

Die Mitglieder der Sektion historische Pflegeforschung fordern daher die Einbindung der Geschichte der Pflege, besonders der Geschichte der Pflegeberufe in die neue generalistische Pflegeausbildung an Pflegeschulen und Hochschulen gleichermaßen.

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft e. V.

Kategorie: News | Tags: , , , ,

Comments are closed.


Anzeige