Anzeige


Jetzt bewerben: Marie Simon Pflegepreis 2019

Eine verbesserte Versorgung von Pflegebedürftigen, mehr Teilhabe für ältere Menschen, Entlastung für professionell und informell Pflegende – der von spectrumK und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB) vergebene Marie Simon Pflegepreis ehrt die innovativsten Antworten auf die aktuellen Problemstellungen in der Pflege.

Herausforderungen in der Pflege

„Um auch künftig die immer größer werdende Zahl pflegebedürftiger Menschen sicher und würdig versorgen zu können, brauchen wir innovative Ansätze und Konzepte in der Pflege“, sagt Staatssekretär Andreas Westerfellhaus, Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung, der auch in 2019 die Schirmherrschaft für den Marie Simon Pflegepreis übernommen hat. Die Pflege stehe vor vielfältigen Herausforderungen. „Pflegekräfte müssen gewonnen und gehalten, Teilhabe und Selbstbestimmung der Pflegebedürftigen gestärkt und pflegende Angehörige unterstützt werden“, so Westerfellhaus.

Dabei ist die Situation regional sehr verschieden. „Bundesweit erleben wir gegenläufige Entwicklungstendenzen: Während einige Regionen durch Wegzug und Abnahme der Infrastruktur gekennzeichnet sind, stehen andere Regionen durch Zuzug und Verdichtung vor Herausforderungen“, erläutert Dr. Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes (DStGB). „Gleichzeitig werden unsere Lebensentwürfe individueller, was sich auch auf die Erwartungen an das Leben im Alter auswirkt.“

Marie Simon Pflegepreis 2019: Noch bis zum 14. Juni 2019 bewerben

Mit dem Marie Simon Pflegepreis werden im Rahmen der Berliner Pflegekonferenz am 7. November 2019 inspirierende Lösungsansätze präsentiert und ausgezeichnet. „Wir möchten nachahmenswerten Initiativen mehr Sichtbarkeit geben und das unermüdliche Engagement für die Verbesserung der Pflege würdigen“, so Yves Rawiel, Geschäftsführer der spectrumK GmbH und Initiator der Berliner Pflegekonferenz. „Unser Anliegen ist es dazu beizutragen, gut durchdachte Ansätze in die Fläche zu bringen.“

Noch bis zum 14. Juni 2019 können sich interessierte Unternehmen, Einzelpersonen und Fachleute aus dem Pflege- und Gesundheitssektor mit kreativen Projekten, Produkten und Konzepten zur Verbesserung der Situation Älterer und Pflegebedürftiger unter www.marie-simon-pflegepreis.de bewerben. Dort finden sich auch weiterführende Informationen sowie Praxisbeispiele.

Quelle: spectrumk

Kategorie: News | Tags: , ,

Comments are closed.


Anzeige